Original Dresdner Christstollen - der Stollen mit langer Tradition

Qualitätssiegel des Dresdner Christstollen

Der Dresdner Christstollen ist eine in Europa geschützte geographische Ursprungsbezeichnung. Nur Stollen die in Großraum von Dresden hergestellt wurden, dürfen als „Dresdner Christstollen“ bezeichnet werden. Dazu gehören unter anderem die Großräume Pirna, Radebeul und Moritzburg. Aber nicht nur die Geographische Lage spielt bei der Bezeichnung eine Rolle - auch die Zusammensetzung: Der Dresdner Christstollen ist ein klassischer Butter-Rosinen-Stollen. Die Hauptbestandteile des Stollens sind unter anderem Butter, Mehl, Sultaninen, Zitronat, Orangeat und Mandeln. Nur echte Dresdner Christstollen, die den Anforderungen des Dresdner Stollenschutzverbandes entsprechen, tragen das goldene Qualitätssiegel. Damit wird garantiert, dass der Christstollen rund um Dresden, mit den besten Zutaten und ohne künstliche Konservierungsstoffe hergestellt wurde.

Die Geschichte hinter dem Original Dresdner Christstollen

Im 15. Jahrhundert wurde das Gebäck zum ersten Mal auf einer Rechnung erfasst. 1474 ging das Gebäck von dem christlichen Bartholomäus-Hospital an den Dresdener Hof. Zunächst bestand das Gebäck nur aus drei Zutaten: Mehl, Hefe und Wasser. Das lag vor allem daran, dass zur Fastenzeit Butter und Milch verboten waren. Auf Bitten des damaligen Kurfürsten Ernst von Sachsen und seines Bruders, wurde das Butter-Verbot 1491 von Papst Innozenz VIII aufgehoben. Sodass auch endlich die Butter seinen Weg in den Stollen schaffte. Ab ca. 1500 wurden dann die „Christbrote uff Weihnachten“ auf dem Striezelmarkt - einem der ältesten Weihnachtsmärkte in Deutschland - verkauft. Im Jahre 1730 hat August der Starke von der gesamten Bäckereizunft einen riesigen Stollen backen lassen. Damals wog der Stollen rund 1,8t. Darauf beruht bis heute das Dresdner Stollenfest, dass jedes Jahr am Samstag vor dem zweiten Advent stattfindet. Bis heute dürfen ausschließlich nur hochwertige und erlesene Zutaten verbacken werden.

Grundrezept für Christstollen

Zutaten:

So geht’s:

1. Die Weinbeeren am Abend vor dem Backen in Rum einweichen.

2. Am nachsten Tag 290g Butter aus dem Kühlschrank nehmen. Die Hefe in der Milch auflösen und für ca. 10 Minuten stehen lassen. Geben Sie das Mehl mit der Butter, 90g Rohrohrzucker, Macis, Salz und der Milch mit Hefe in eine Schüssel und kneten Sie alles zu einem glatten Teig.

3. Anschließend heben Sie die Mandeln, Orangeat, Zitronat und die Weinbeeren sorgfältig unter. Lassen Sie den Teig nun für ca. 2h an einen warmen Ort gehen.

4. Den Ofen auf 200° Ober-/Unterhitze vorheizen. Den Teig zu einem länglichen Leib formen und in der Mitte 1/2cm tief einschneiden.

5. Den Stollen für ca. 25min goldbraun backen. Die restliche Butter schmelzen und den Stollen nach dem Backen damit gut einpinseln.

6. Lassen Sie den Stollen kurz auskühlen. Sobald dieser ein wenig abgekühlt ist, den Stollen noch einmal mit Butter einpinseln und den restlichen Rohrzucker darüber streuen. Zum Schluss muss der Stollen nur noch mit dem Puderzucker bestäubt werden.

7. Den Stollen an einem kühlen und dunklen Ort für ca. 4 Wochen gut durchziehen lassen.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Unser Original Dresdner Christstollen in Bio-Qualität
500g Bio Dresdner Christstollen®, im Karton
Inhalt 0.5 kg (€ 26,80 * / 1 kg)
€ 13,40 *