Gemüse aus dem Meer

Ernährungsforscher sind sich sicher: Algen gehört die Zukunft. Das faszinierende Gemüse aus dem Meer ist nicht für alle Kulturen neu, und trotzdem neuartig für so manchen Gaumen. Das macht sie spannend und wir von Kamelur sind neugierig auf die vielen neuen Küchenkreationen, die wir mit getrocknetem Algengemüse zaubern können. Viele vegane und vegetarische Köche und Foodblogger sind Vorreiter in der Verwendung des grün-braunen Powerfoods. Sie wissen warum: Algen liefern ein tolles Spektrum an Nährstoffen.

Weil Algen ihre wertvollen Inhalte direkt aus dem Meerwasser ziehen, ist es wichtig, dass sie aus unbelasteten Gebieten stammen. Schwermetalle, Pestizide aus Abwässern können den Algengenuss vergällen. Deshalb bieten wir bei Kamelur Bio-Algen an, die aus sauberen Gewässern stammen. Die Bio-Qualität wird regelmäßig kontrolliert und zertifiziert. Wir übernehmen Verantwortung für den Schutz unserer Umwelt: Verpackt wird in umweltfreundlich produzierten Blockpapierbeuteln. Wir versenden in ökologischen, kompostierbaren Verpackungsmaterialien.

Weiterlesen

Ernährungsforscher sind sich sicher: Algen gehört die Zukunft. Das faszinierende Gemüse aus dem Meer ist nicht für alle Kulturen neu, und trotzdem neuartig für so manchen Gaumen. Das macht sie... mehr erfahren »
Fenster schließen
Gemüse aus dem Meer

Ernährungsforscher sind sich sicher: Algen gehört die Zukunft. Das faszinierende Gemüse aus dem Meer ist nicht für alle Kulturen neu, und trotzdem neuartig für so manchen Gaumen. Das macht sie spannend und wir von Kamelur sind neugierig auf die vielen neuen Küchenkreationen, die wir mit getrocknetem Algengemüse zaubern können. Viele vegane und vegetarische Köche und Foodblogger sind Vorreiter in der Verwendung des grün-braunen Powerfoods. Sie wissen warum: Algen liefern ein tolles Spektrum an Nährstoffen.

Weil Algen ihre wertvollen Inhalte direkt aus dem Meerwasser ziehen, ist es wichtig, dass sie aus unbelasteten Gebieten stammen. Schwermetalle, Pestizide aus Abwässern können den Algengenuss vergällen. Deshalb bieten wir bei Kamelur Bio-Algen an, die aus sauberen Gewässern stammen. Die Bio-Qualität wird regelmäßig kontrolliert und zertifiziert. Wir übernehmen Verantwortung für den Schutz unserer Umwelt: Verpackt wird in umweltfreundlich produzierten Blockpapierbeuteln. Wir versenden in ökologischen, kompostierbaren Verpackungsmaterialien.

Weiterlesen

Filter schließen
 
  •  
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Bio Dulse Flocken von Kamelur - getrocknete Algen
Bio Dulse Flocken
Inhalt 50 g (€ 19,38 * / 100 g)
ab € 9,69 *
Bio Nori Algen Blätter getrocknet von Kamelur
Bio Nori Blätter
Inhalt 50 g (€ 18,98 * / 100 g)
ab € 9,49 *
Bio Meeresspaghetti - ganze Algen Blätter getrocknet
Bio Meeresspaghetti
Inhalt 50 g (€ 15,00 * / 100 g)
ab € 7,50 *
Bio Wakame Flocken - Algen getrocknet
Bio Atlantic Wakame Flocken
Inhalt 50 g (€ 17,78 * / 100 g)
ab € 8,89 *
Bio Ulva Pulver - Meersalat getrocknet und fein gemahlen
Bio Meersalat Pulver (Ulva Rigida)
Inhalt 50 g (€ 16,58 * / 100 g)
ab € 8,29 *


Was hinter und in dem Meeresgemüse steckt

Rein optisch unterscheiden sich Algen sowohl in Farbe, in Größe, in Form und natürlich im Geschmack. Allen Meeresalgen gemein ist ihr hoher Jodgehalt. Veganer und Vegetarier sichern mit ihnen ganz einfach ihre Versorgung mit diesem lebenswichtigem Spurenelement. Teils ist Portion Jod im Meeresgemüse sogar so hoch (über 2.000 mg/kg), dass die Essensrationen pro Tag nicht zu üppig bemessen sein dürfen. Wichtig ist uns bei Kamelur daher eine genaue Kennzeichnung, wieviel Jod in unseren Produkten enthalten ist.

Außerdem liefern Algen wertvolles Eiweiß, Ballaststoffe und manche Sorten auch essentielle Omega-3-Fettsäuren. Vitamine (u.a. A, C, E, B1, Folsäure) bringen die braun-grünen Spezialitäten aus dem Wasser ebenso wie Mineralstoffe und Spurenelemente (Calcium, Magnesium, Eisen, Selen, Zink) auf den Teller.

Nori, Wakame und Co. - die Namen von den meisten Algen lassen nicht lang raten, dass ihre Heimat Asien ist. Die Familie der sogenannten Makro-Algen ist groß und bietet sowohl weit gereiste Exemplare als auch Meeresgemüse aus europäischen Gewässern, beispielsweise Seetang oder Meerespaghetti aus dem nördlichen Atlantik.

Ideen für Bio Makro-Algen in der Küche

Jede Alge bietet andere kulinarische Möglichkeiten. Für die alltägliche Küche in kleinen Mengen verwendet bringen sie willkommene Abwechslung und ein Nährstoffplus. Wir können alle unsere Algen-Spezialitäten empfehlen. Ein paar Beispiele, wozu Sie Algen verkochen können, finden Sie hier:

Bio Nori-Blätter: ein japanischer Klassiker

Sushi-Liebhaber kennen die dunklen, zarten Algenblätter als Umhüllung von mit Reis, Lachs, Avocado und mehr gefüllten Röllchen und Happen. Kleine Mengen können Sie zum Würzen von Fischgerichten, Suppen oder Salat verwenden. Dafür zerkrümeln Sie die trockenen Blätter zuvor.

Bio Ulva-Flocken: Meeressalat für maritimen Genuss

Der würzige Geschmack von Ulva-Algen bringt überraschende Effekte in der Mischung mit echtem Salat, aber auch Nudel- und Reissalaten. Smoothies verleihen die grünen Meeressalatblätter Farbe und Aroma. Ein Geheimtipp für alle, die Heringssalat lieben, aber keine tierischen Zutaten wünschen: dünne Tofustreifen mit Ulva-Algen mariniert bringen ein ebenso fischig-aromatisches Geschmackserlebnis

Bio Meeresspaghetti: Mild und vielseitig

Vielen ist diese Alge als Riementang bekannt - dass man die langen dünnen Blätter in etwa 10-15 Zentimeter lange Teile geschnitten auch als 'Spaghetti' verzehren kann, wissen dagegen die wenigsten. Wenn sie auch beim Kochen einen recht intensiven Tang-Geruch verbreiten, in der Speise selber ist das 'Meeresaroma" eher unaufdringlich und mild. Ein perfekter Kandidat für den Einstieg in die Algenküche also. Ob als alternative Spaghetti-Beilage gekocht oder gebraten, als Zutat zu Pizza-, Pasta- oder Brotteig oder als mildes Gewürz - Abwechslung bieten Bio-Meeresspaghetti allemal.

Tipps zum Lagern von Algen

Mitunter verströmen Algen einen Geruch nach Meer. Damit das Aroma nicht andere Vorräte unbeabsichtigt durchzieht, empfehlen wir nach dem Anbrechen der Packungen ein Lagern in luftdicht verschlossenen Dosen. Lichtgeschützt, trocken und kühl haben Sie einen sicheren Vorrat an getrocknetem Meeresgemüse jederzeit für Ihre Küche griffbereit.

Was hinter und in dem Meeresgemüse steckt Rein optisch unterscheiden sich Algen sowohl in Farbe, in Größe, in Form und natürlich im Geschmack. Allen Meeresalgen gemein ist ihr hoher Jodgehalt.... mehr erfahren »
Fenster schließen


Was hinter und in dem Meeresgemüse steckt

Rein optisch unterscheiden sich Algen sowohl in Farbe, in Größe, in Form und natürlich im Geschmack. Allen Meeresalgen gemein ist ihr hoher Jodgehalt. Veganer und Vegetarier sichern mit ihnen ganz einfach ihre Versorgung mit diesem lebenswichtigem Spurenelement. Teils ist Portion Jod im Meeresgemüse sogar so hoch (über 2.000 mg/kg), dass die Essensrationen pro Tag nicht zu üppig bemessen sein dürfen. Wichtig ist uns bei Kamelur daher eine genaue Kennzeichnung, wieviel Jod in unseren Produkten enthalten ist.

Außerdem liefern Algen wertvolles Eiweiß, Ballaststoffe und manche Sorten auch essentielle Omega-3-Fettsäuren. Vitamine (u.a. A, C, E, B1, Folsäure) bringen die braun-grünen Spezialitäten aus dem Wasser ebenso wie Mineralstoffe und Spurenelemente (Calcium, Magnesium, Eisen, Selen, Zink) auf den Teller.

Nori, Wakame und Co. - die Namen von den meisten Algen lassen nicht lang raten, dass ihre Heimat Asien ist. Die Familie der sogenannten Makro-Algen ist groß und bietet sowohl weit gereiste Exemplare als auch Meeresgemüse aus europäischen Gewässern, beispielsweise Seetang oder Meerespaghetti aus dem nördlichen Atlantik.

Ideen für Bio Makro-Algen in der Küche

Jede Alge bietet andere kulinarische Möglichkeiten. Für die alltägliche Küche in kleinen Mengen verwendet bringen sie willkommene Abwechslung und ein Nährstoffplus. Wir können alle unsere Algen-Spezialitäten empfehlen. Ein paar Beispiele, wozu Sie Algen verkochen können, finden Sie hier:

Bio Nori-Blätter: ein japanischer Klassiker

Sushi-Liebhaber kennen die dunklen, zarten Algenblätter als Umhüllung von mit Reis, Lachs, Avocado und mehr gefüllten Röllchen und Happen. Kleine Mengen können Sie zum Würzen von Fischgerichten, Suppen oder Salat verwenden. Dafür zerkrümeln Sie die trockenen Blätter zuvor.

Bio Ulva-Flocken: Meeressalat für maritimen Genuss

Der würzige Geschmack von Ulva-Algen bringt überraschende Effekte in der Mischung mit echtem Salat, aber auch Nudel- und Reissalaten. Smoothies verleihen die grünen Meeressalatblätter Farbe und Aroma. Ein Geheimtipp für alle, die Heringssalat lieben, aber keine tierischen Zutaten wünschen: dünne Tofustreifen mit Ulva-Algen mariniert bringen ein ebenso fischig-aromatisches Geschmackserlebnis

Bio Meeresspaghetti: Mild und vielseitig

Vielen ist diese Alge als Riementang bekannt - dass man die langen dünnen Blätter in etwa 10-15 Zentimeter lange Teile geschnitten auch als 'Spaghetti' verzehren kann, wissen dagegen die wenigsten. Wenn sie auch beim Kochen einen recht intensiven Tang-Geruch verbreiten, in der Speise selber ist das 'Meeresaroma" eher unaufdringlich und mild. Ein perfekter Kandidat für den Einstieg in die Algenküche also. Ob als alternative Spaghetti-Beilage gekocht oder gebraten, als Zutat zu Pizza-, Pasta- oder Brotteig oder als mildes Gewürz - Abwechslung bieten Bio-Meeresspaghetti allemal.

Tipps zum Lagern von Algen

Mitunter verströmen Algen einen Geruch nach Meer. Damit das Aroma nicht andere Vorräte unbeabsichtigt durchzieht, empfehlen wir nach dem Anbrechen der Packungen ein Lagern in luftdicht verschlossenen Dosen. Lichtgeschützt, trocken und kühl haben Sie einen sicheren Vorrat an getrocknetem Meeresgemüse jederzeit für Ihre Küche griffbereit.